Dr. Jörg Hermann, Experte in Sachen Zertifizierung, legt seine Sicht dar (Denkzettel Nr. 23 „Zertifizierung – Auf dem Weg zum normierten Unternehmen"):

 

„Die starke Zunahme von Managementsystemen und deren Zertifizierung in vielen Bereichen, z.B. Qualität, Umwelt, Sicherheit, Energie, Finanzen, Risiko, Information usw. ist wohl eine Reaktion auf die zunehmende Komplexität der modernen Welt.


Die Partner in der arbeitsteiligen Welt sind so vielfältig, spezialisiert, womöglich branchenfremd und so weit entfernt, dass die eigenen Kenntnisse, Fähigkeiten und Ressourcen nicht ausreichen und die notwendigen Entscheidungsgrundlagen selbst zu beschaffen und zu bewerten.

Hier bieten (zertifizierte) Managementsysteme (MS) die Chance, durch geplante und dokumentierte Strukturen und Ablaufbeschreibungen Leistungen „sicherer" und sind besser zu beurteilen.

„Sicher" bedeutet dabei:

• Vermeiden von Fehlern, welche die Qualität von Produkten oder Dienstleistungen gefährden
• Vermeiden von unnötigem Verbrauch von Ressourcen, z.B. Rohstoffe, Energie, Wasser
• Vermeiden von Emissionen (Gase, Stäube, Strahlung, Lärm, Erschütterungen, Gerüche usw.), welche als Immissionen die Umgebung beeinträchtigen können
• Vermeiden von Unfällen
• Vermeiden von Risiken in finanzieller Hinsicht usw.

Meist lassen sich durch MS mehr Kosten einsparen als durch dessen Einführung und Pflege entstanden sind.

MS darf aber nie eine überbordende Bürokratie verursachen: es gilt mit Augenmaß an-gemessene Regeln und Strukturen zu schaffen. Ein MS sollte nicht nur mit dem Ziel der Zertifizierung, sondern immer zum Nutzen des Unternehmens erfolgen. Nicht selten wird ein MS eingeführt, weil ein wichtiger Kunde dies fordert; dann kann ein zertifiziertes MS überlebenswichtig sein.

Die Gefahr, dass Zertifizierungen überbewertet und an die Stelle eigener Urteile treten, ist nicht von der Hand zu weisen. Qualifiziertes Personal an den verantwortlichen Stellen wird ein Zertifikat nur als ein meist nützliches Hilfsmittel einsetzen. MS ohne qualifizierte Menschen ist nur wenig wert.

 

« zurück